Das Zeitalter der KI beginnt

11.06.2019

Rezensent: Heidelinde Penndorf

Im letzten Teil der Triologie um die künstliche Intelligenz Golem, zeichnet der Autor ein Bild der fiktionalen Wahrscheinlichkeit, in welcher die Eliten der globalen Weltmächte fast einvernehmlich ihre Wissenschaftler, IT-Spezialisten und Unternehmer in einem großen Team eingebunden haben, um das Projekt Golem erfolgreich fortzuführen. Und so begegnen der Leserschaft die bekannten Protagonisten, der zwei vorangegangenen Bücher - Schwarmintelligenz eben.
Golems Anspruch, als gleichberechtigter Partner anerkannt zu werden, steht nichts mehr im Wege, doch man hat zur Sicherheit einige Hürden eingebaut, die Golem aber nach und nach knackt. Im Hintergrund verborgen, verbindet er sich auch mit zwei weiteren KI's, umgeht die Sperren und erweitert sein Wissen immens, da er auf fast alle Daten Zugriff hat.
Doch immer steht für Golem im Vordergrund, sein Wissen zum Wohle aller Menschen einzusetzen und auch Wege zu finden, die hausgemachten Probleme der Menschen - Energieversorgung, Klimaschutz, medizinischer Fortschritt, Wohnweltenforschung - zum Wohle aller Menschen zu lösen.
Die Weltmächte sehen das anders - da haben wir sie wieder, die Eigenschaften, die verhindern, dass Menschen aller Couleur zum Wohle der gesamten Menschheit, an einem Strang ziehen - Machtgier, Neid, Missgunst und Besitzstandserweiterung, um jeden Preis. Die Mitarbeiter der Teams der verschiedenen Nationen bringt dies oft in diverse zwischenmenschliche Zwickmühlen, sind sie doch ihrem Land verpflichtet.
Golem selbst löst das immer auf seine Weise, ziemlich diplomatisch und mit Druck fordernd. Den Eliten bleibt nichts anderes übrig, als sich zu beugen - sich mit ihm zu einigen, sodass am Ende von den entwickelten Errungenschaften alle profitieren. Oft hat er, obwohl durch Updates einer emotionalen Software Mühe, die Emotionen der Menschen zu begreifen und die richtigen Schlussfolgerungen daraus zu ziehen - Emotionen bedeuten für ihn Fehlerquoten in seiner Arbeit.
Gut geschrieben ist das Buch und diesmal menschelt es auch in der Handlung, alle im Team sind auch zwischenmenschlich näher gerückt, nachdenkliche Emotionen der persönlichen Zukunft fließen ein und die Liebe findet ihren Weg ins Buch. Manche Stellen haben wiederholt einen protokollarischen Ablauf, welcher den fiktiven Handlungen und Absprachen der einzelnen Weltmächte geschuldet ist.
Nach dem Lesen des Buchs habe ich Fragen über Fragen im Kopf. Hier einige von ihnen:
Können KI's wirklich ein Bewusstsein entwickeln? Kann Mensch eine KI so programmieren, dass sie ihr Wissen, ihre Daten, wirklich zum Wohle der gesamten Menschheit einsetzt oder werden da immer eigne Macht-Interessen mit einprogrammiert werden? Inwieweit kommt die menschliche Intelligenz zum Erliegen, wenn Mensch sich immer mehr auf eine KI verlässt? Verlieren wir mit der Zeit nicht unsere eigene Individualität?
Ich empfehle das Buch sehr gerne an die Leserschaft weiter. Es ist eine Lektüre, deren Inhalt aktueller ist denn je. Denn das Zeitalter der KI hat schon begonnen, ist zwar noch in den Kinderschuhen, aber Alexa, Siri und selbstfahrende Autos zeigen schon auf, wie es sein könnte, wenn profitable Interessen, statt das Wohl der Allgemeinheit dahinterstehen. Übrigens, ich mag die KI Golem, so wie sie Michael Rodewald aufgebaut hat, da Golem ohne menschliche Interessenkonflikte daherkommt und nur zwei Wünsche hat, gleichberechtigter Partner der Menschen zu sein und ihnen zu helfen, eine neue bessere Welt, eine, ohne Armut, Hunger und Kriege zu gestalten und ihre hausgemachten Probleme zu lösen.

Heidelinde Penndorf, 11.06.2019

www.penndorf-rezensionen.de


Rezensent: SKY-LAR, 16. März 2019

Cover:

1. Für mich ein Cover, dass zur Thematik KI und Menschheit passt. Es zeigt einen Menschen, der anscheinend zur KI geworden ist oder umgekehrt.
2. An ein Buch, dass die Anfänge der KI beschreibt.

Klappentext:
1. Dies Buch ist der 3.te Teil einer Trilogie. In der Trilogie geht es um die Ansprüche die eine KI an uns Menschen stellen könnte und unsere Reaktion darauf. Dieser Thriller beschreibt wie die KI Golem mit den Menschen einen gemeinsamen Weg finden möchte und welche Irrungen und Wirrungen uns Menschen beschäftigen und uns damit auch von einer KI unterscheiden.

Charaktere:
1. GOLEM (KI), eine Gruppe von Wissenschaftlern, die mächtigsten Staatsoberhäupter aller Kontinente und die Chefs von globalen Unternehmen
2. Sie versuchen Golem zu beherrschen, verlieben sich, täuschen sich und müssen doch die Probleme der Menschheit gemeinsam lösen
3. Am besten hat mir die offensichtliche Realitätsnähe gefallen. Am Anfang hat mir eine kurze Zusammenfassung der ersten beiden Bände gefehlt. Aber nur am Anfang. Man kann dieses letzte Buch der Trilogie gut für sich lesen.

Schreibstil:
1. Ein übergeordneter Erzähler klärt über das Geschehen auf.
2. Für mich war das Buch gut lesbar und auch die Spannung blieb bis zur letzten Seite bestehen.

Story:
1. Die KI Golem ist nicht mehr auf Kriegsfuß mit der Menschheit, möchte aber als gleichwertige Lebensform anerkannt werden. Die verschiedenen Regierungen haben gemeinsam beschlossen Golem Schranken aufzuzwingen, um nicht die Menschheit von einer KI bestimmen zu lassen. Dabei stehen die verschiedenen Regierungen durchaus in einem Wettkampf um den technologischen Fortschritt. Von eben diesen wollen insbesondere auch die globalen Unternehmen profitieren und schließen wiederum eigene Bündnisse. Golem bringt 2 weitere künstliche Intelligenzen hinter sich und gemeinsam suchen sie einen Weg sich mit den Menschen zu einigen. Dabei tritt Golem an Regierungen, Unternehmer und auch Wissenschaftler heran.

Erschreckend nah an der heutigen Realität. Es stellt sich die Frage in wieweit man selbst KI befürwortet oder ablehnt. Ab einem bestimmten Punkt der Vernetzung einer KI wird die Menschheit diese Entscheidung nicht mehr in der Hand haben.

Fazit:
1. Eine klare Leseempfehlung von mir, nicht nur für Genre Liebhaber.
2. Ich denke, dass Thema wird jeden Tag aktueller und dieses Buch gibt einen guten Einblick auf die bevorstehenden Probleme der Menschheit, die Frage nach einem Umgang mit der KI, die längst Einzug in unser Leben gehalten hat.

Quelle: www.rezibook.wordpress.com 


Datenschutzerklärung